Titelbanner

Übungen 2016

Drucken

22.04.2016,

Atemschutz-Abschnittsübung 2016

Einsatzleiter: HBI Jean Haslinger

Am Freitag, den 22.04.2016 wurde die Atemschutz-Abschnittsübung 2016 des Abschnittes Admont in der STIA Holzindustrie GmbH durchgeführt.

 Übungsziel/Übungsablauf

Ziel dieser jährlichen Atemschutz-Abschnittsübung ist es, die Koordination und Zusammenarbeit des Atemschutzeinsatzes auf Abschnittsebene zu üben und weiter zu verbessern.

"Wie schnell aus einem Brandmeldealarm ein Feuerwehr-Großeinsatz werden kann, haben wir heuer schon alle miterlebt. Um für solche Ernstfälle gerüstet zu sein ist es wichtig, dass die Atemschutzgeräteträger des Abschnittes gemeinsam üben und so Erfahrungen für den Einsatzfall gewinnen können", so der ATS-Abschnittsbeauftragte OBM Michael Schlömicher.

Gegen 18:15 Uhr erfolgte der Übungsalarm für die BtF Stia Holzindustrie GmbH mit dem Einsatzbefehl "Rauchentwicklung im Heizhaus der STIA Holzindustrie GmbH".
Nach der Erkundung durch den Einsatzleiter HBI Jean Haslinger erfolgte die sofortige Nachalarmierung der Wehren des Abschnittes Admont (Admont, Ardning, Frauenberg/Enns, Hall, Johnsbach, Weng) mit Atemschutz.

"Menschenrettung und Brandbekämpfung im Heizhaus", lauteten die anschließenden Einsatzaufträge an die Atemschutztrupps. Neben verwinkelten Industrieanlagen sowie hohen Temperaturen im Heizhaus, war es vor allem auch die eingeschränkte Sicht (Kunstnebel), welche besondere Herausforderungen an die Atemschutzgeräteträger stellte.
Parallel dazu erfolgte die Installation eines Atemschutzsammelplatzes (ASSPL) als taktisches Führungsinstrument für einen koordinierten Atemschutzeinsatz mit mehreren parallel eingesetzten Trupps. Hier wurden neben dem Fülldienst am Bereichsatemschutzstützpunkt in Liezen auch die Registrierung und Dokumentation (Rettungs-, Reservetrupps  etc.) organisiert. Die Einsatzüberwachung der eingesetzten Atemschutztrupps wurde durch die einzelnen Gruppenkommandanten sichergestellt.

Schlussbesprechung

Nachdem alle Feuerwehren ihre zugeteilten Übungsaufgaben erfolgreich abgearbeitet hatten, trafen sich die KameradenInnen im Rüsthaus Admont zu einer kurzen Nachbesprechung.

In dieser Schlussbesprechung wurde von allen Beteiligten die Wichtigkeit des Atemschutzes im Feuerwehrwesen hervorgehoben, aber auch die Notwendigkeit einer strukturierten und koordinierten Einsatzführung im Atemschutzeinsatz angesprochen.

"Atemschutz ist heutzutage eine unerlässliche persönliche Schutzausrüstung bei einer Vielzahl von Feuerwehreinsätzen. Die Sicherheit der eingesetzten Atemschutzgeräteträger, aber auch die Sicherstellung eines koordinierten und zielgerichteten Einsatz ist dabei das A und O für jede Einsatzleitung", so ABI Peter Mayer im Rahmen der Schlussbesprechung.

Bevor die Mannschaften wieder ihre Heimreise antraten, durfte die Übung bei Speis und Trank einen gemütlichen Ausklang nehmen.


Bildergalerie:

  • 22.04.2016 ATS-Abschnittsuebung FF01
  • 22.04.2016 ATS-Abschnittsuebung FF02
  • 22.04.2016 ATS-Abschnittsuebung FF03
  • 22.04.2016 ATS-Abschnittsuebung FF04
  • 22.04.2016 ATS-Abschnittsuebung FF05
  • 22.04.2016 ATS-Abschnittsuebung FF06
  • 22.04.2016 ATS-Abschnittsuebung FF07
  • 22.04.2016 ATS-Abschnittsuebung FF08
  • 22.04.2016 ATS-Abschnittsuebung FF09
  • 22.04.2016 ATS-Abschnittsuebung FF10
  • 22.04.2016 ATS-Abschnittsuebung FF11
  • 22.04.2016 ATS-Abschnittsuebung FF12
  • 22.04.2016 ATS-Abschnittsuebung FF13
  • 22.04.2016 ATS-Abschnittsuebung FF14
  • 22.04.2016 ATS-Abschnittsuebung FF15
  • 22.04.2016 ATS-Abschnittsuebung FF16
  • 22.04.2016 ATS-Abschnittsuebung FF17
  • 22.04.2016 ATS-Abschnittsuebung FF18
  • 22.04.2016 ATS-Abschnittsuebung FF19
  • 22.04.2016 ATS-Abschnittsuebung FF20

Statusmonitor

Termine

Abschnittstag Admont 2019
27.04.2019, 09.00 Uhr
___________________
Übung Bewerbsgruppe BDLP
27.04.2019, 17.00 Uhr
___________________
Florianitag 2018
28.04.2019, 10.30 Uhr
___________________

uwz.at

Wetter

-8°C

Ardning

Schneeschauer

Feuchtigkeit: 86%

Wind: 8.05 km/h

Notrufnummern

Notrufnummern in Österreich:

112 - Euro - Notruf
122 - Feuerwehr
133 - Polizei
144 - Rettung

TelefonhoererWer meldet?
Was ist geschehen?

Wo ist es geschehen?
Wie viele Personen?
Warten
auf Rückfragen!

URL_Banner

Helm

 

Wir verwenden Cookies, um Ihnen die beste Benutzererfahrung zu bieten und unsere Leistungen nachhaltig anpassen zu können. Weitere Informationen